Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
A B C D E F G H I J K L M N O P QR S T U V W XYZ Alle
 

Hansebund der Neuzeit

Zuständige Behörde:

Burgstraße 15
17389 Anklam
Telefon:  03971 835 137
Fax:  03971 835 270
Internet:  www.anklam.de
Ins Adressbuch exportieren

Allgemeine Informationen

Im Jahr 1282 wurde Anklam erstmalig als Hansestadt Anklam erwähnt. Die schiffbare Peene verband Anklam mit dem frühmittelalterlichen Fernhandelssystem zwischen Ostsee und Nordsee.
So erlangte Anklam als "Platz des überseeischen Warenaustausch" verhältnismäßig schnell wirtschaftliche Bedeutung und übernahm in seiner Funktion als Markt und Standort handwerklicher Produktion eine bedeutende Rolle in der Versorgung der Umgebung.

Die Hansestadt Anklam ist Mitglied im Hansebund der Neuzeit, welcher mit derzeit 181 Mitgliedsstädten aus 16 Ländern die weltweit größte freiwillige Städtegemeinschaft ist.

Fachlich freigegeben durch

Stadtverwaltung Anklam

Fachlich freigegeben am

25.09.2013